Theoretischer und praktischer Unterricht in der Altenpflege

1. Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege  
1.1. Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen
  • Alter, Gesundheit, Krankheit, Behinderung und Pflegebedürftigkeit
  • Konzepte, Modelle und Theorien der Pflege
  • Handlungsrelevanz von Konzepten und Modellen der Pflege anhand konkreter Pflegesituationen
  • Pflegeforschung und Umsetzung von Forschungsergebnissen
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Rehabilitation
  • Biographiearbeit
  • Pflegerelevante Grundlagen der Ethik
80

1.2.

Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren
  • Wahrnehmung und Beobachtung
  • Pflegeprozess
  • Pflegediagnostik
  • Planung, Durchführung und Evaluation der Pflege
  • Grenzen der Pflegeplanung
  • Pflegedokumentation, EDV

120

1.3.

Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen
  • Pflegerelevante Grundlagen, insbesondere der Anatomie, Physiologie, Geriatrie, Gerontopsychiatrie, Psychologie, Arzneimittelkunde, Hygiene und Ernährungslehre
  • Unterstützung alter Menschen bei der Selbstpflege
  • Unterstützung alter Menschen bei präventiven und rehabilitativen Maßnahmen
  • Mitwirkung bei geriatrischen und geronto psychiatrischen Rehabilitationskonzepten
  • Umgang mit Hilfsmitteln und Prothesen
  • Pflege alter Menschen mit eingeschränkter Funktion von Sinnesorganen
  • Pflege alter Menschen mit Behinderungen
  • Pflege alter Menschen mit akuten und chronischen Erkrankungen
  • Pflege infektionskranker alter Menschen
  • Pflege multimorbider alter Menschen
  • Pflege alter Menschen mit chronischen Schmerzen
  • Pflege alter Menschen in existentiellen Krisensituationen
  • Pflege dementer und gerontopsychiatrisch veränderter alter Menschen
  • Pflege alter Menschen mit Suchterkrankungen
  • Pflege schwerstkranker alter Menschen
  • Pflege sterbender alter Menschen
  • Handeln in Notfällen, Erste Hilfe
  • Überleitungspflege, Casemanagement

720


1.4.


Anleiten, beraten und Gespräche führen
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Beratung und Anleitung alter Menschen
  • Beratung und Anleitung von Angehörigen und Bezugspersonen
  • Anleitung von Pflegenden, die nicht Pflegefachkräfte sind

80

1.5.

Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
  • Durchführung ärztlicher Verordnungen
  • Rechtliche Grundlagen
  • Rahmenbedingungen
  • Zusammenarbeit mit Ärztinnen und Ärzten
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit, Mitwirkung im therapeutischen Team
  • Mitwirkung an Rehabilitationskonzepten

200

2.

Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
2.1. Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • Altern als Veränderungsprozess
  • Demographische Entwicklungen
  • Ethniespezifische und interkulturelle Aspekte
  • Glaubens- und Lebensfragen
  • Alltag und Wohnen im Alter
  • Familienbeziehungen und soziale Netzwerke alter Menschen
  • Sexualität im Alter
  • Menschen mit Behinderung im Alter
120

2.2.

Alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen
  • Ernährung, Haushalt
  • Schaffung eines förderlichen und sicheren Wohnraums und Wohnumfelds
  • Wohnformen im Alter
  • Hilfsmittel und Wohnraumanpassung

60

2.3.

Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbst organisierten Aktivitäten unterstützen
  • Tagesstrukturierende Maßnahmen
  • Musische, kulturelle und handwerkliche Beschäftigungs- und Bildungsangebote
  • Feste und Veranstaltungsangebote
  • Medienangebote
  • Freiwilliges Engagement alter Menschen
  • Selbsthilfegruppen
  • Seniorenvertretungen, Seniorenbeiräte

120

3.

Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
 
3.1. Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • Systeme der sozialen Sicherung
  • Träger, Dienste und Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Vernetzung, Koordination und Kooperation im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Pflegeüberleitung, Schnittstellenmanagement
  • Rechtliche Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Betriebswirtschaftliche Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
120

3.2.

An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken
  • Rechtliche Grundlagen
  • Konzepte und Methoden der Qualitätsentwicklung
  • Fachaufsicht

40

4.

Altenpflege als Beruf
4.1. Berufliches Selbstverständnis entwickeln
  • Geschichte der Pflegeberufe
  • Berufsgesetze der Pflegeberufe
  • Professionalisierung der Altenpflege; Berufsbild und Arbeitsfelder
  • Berufsverbände und Organisationen der Altenpflege
  • Teamarbeit und Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen
  • Ethische Herausforderungen der Altenpflege
  • Reflexion der beruflichen Rolle und des eigenen Handelns
60

4.2.

Lernen lernen
  • Lernen und Lerntechniken
  • Lernen mit neuen Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Arbeitsmethodik
  • Zeitmanagement

40

4.3.

Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen
  • Berufstypische Konflikte und Befindlichkeiten
  • Spannungen in der Pflegebeziehung
  • Gewalt in der Pflege

80

4.4.

Die eigene Gesundheit erhalten und Fördern
  • Persönliche Gesundheitsförderung
  • Arbeitsschutz
  • Stressprävention und -bewältigung
  • Kollegiale Beratung und Supervision

80

Gesamtstundenzahl :

2100